18. Mai 2019 | 17:00 Uhr | Vernissage in den Räumen des Kunstvereins im Zeughaus
Ausstellung vom 18. Mai - 16. Juni 2019

Ausstellung "Ortswechsel"
Herausragende Kunst aus der Region

Marita Mattheck (Malerei, Grafik-Druck), Anne-Marie Sprenger (Malerei, Installation), Sylvia Richter-Kundel (Installation, Mischtechniken) und Dieter Zurnieden (Skulptur, Zeichnung auf Plexiglas)

Der Kunstverein Germersheim zeigt unter dem Titel »OrtsWechsel« Arbeiten von Marita Mattheck und Anne-Marie Sprenger. »Ortswechsel« ist die Abschiedsausstellung der beiden Vorsitzenden des Kunstvereins.
Ort und Raum, die stete Metamorphose des Seins differenziert der Speyerer Künstler Dieter Zurnieden immer wieder in intensiver Auseinandersetzung mit den Materialien Stein, Holz, Kupferplatte und Plexiglas.
Auch Sylvia Richter-Kundel (Worms) arbeitet künstlerisch sowohl zwei- als auch dreidimensional. Sie hat in ihrer Arbeit an Objekten, Installationen und Zeichnungen ihre kreative Ausdrucksform gefunden.

Zu der Künstlerin Marita Mattheck: Den technischen Schwerpunkt der Bilder von Marita Mattheck bilden die Grafik und die Malerei. Die Künstlerin entzieht sich bewusst einer direkten gegenständlichen, mimetischen Bildsprache zugunsten einer abstrahierten, abstrakten Bildfindung.Das Grundanliegen ist das Aufzeigen einer komplexen Struktur mit scheinbar einfachen Zeichen, die es zu entschlüsseln gilt.

Zu der Künstlerin Anne-Marie Sprenger: Anne-Marie Sprenger vereint unvereinbar scheinende Materialien und Formen zu ausdrucksstarken Werken reiner Ambivalenz, sanft fließend im Übergang und hart getrennt im Nebeneinander. Ihre Arbeiten schlagen Brücken zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Fragmente aus längst vergangenen Zeiten transformiert sie in aktuelle Formen. Durch ihre Arbeitsweise entstehen Serien, die inhaltliche Bezüge assoziieren und die Frage nach eigenen Lebenslinien aufgreifen.

Das Duo »L‘amoe« begleitet die Vernissage mit Bach und Haydn

Das Duo „L‘amoe“ hat sich 2006 aus dem an der Musikhochschule Rostock gegründeten Katharinen-Streichquartett gebildet und besteht aus dessen Gründungsmitglied, dem Bratscher Moritz Fentner, und der 1. Violinistin der Katharinen, Laura Anna Fentner.
Neben instrumentaler Kammermusik des Barocks und der Erarbeitung von selten konzertant aufgeführten Werken der Klassik entstehen im Duo „L‘amoe“ auch moderne Eigenkompositionen, angeregt durch die Arbeit mit den Katharinen. In diesem Jahr wird das Duo „L‘amoe“ das erste Mal beim internationalen Max Planck-Cambridge Prize konzertieren und versuchen, die von Natur aus intime Stimmung zwischen Violine und Viola für sich, auf einer großen Bühne sprechen zu lassen.
Dargeboten werden Werke von J. S. Bach: Auszüge aus BWV 772-786 „Zweistimmige Inventionen“ und
Michael Haydn (kleiner Bruder von Joseph): „Sechs Duette für Violine und Viola“.

Eintritt: frei

Finissage | KunstCafé am 16.6.2019, 15 -17 Uhr,
Künstlergespräche: 16.6.2019, 17 Uhr

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Kunstvereins Germersheim e. V. und des Kultursommer Germersheim.